Tag 28: Sonntag, 27.01.2013

Standard

 

Werbeanzeigen

Ein Samstag ohne Photos

Standard

Wir schlafen lange, bauen unser Zelt ab und legen alles so ordentlich zusammen, daß wir es bei Mic abgeben können. Auf dem Weg nach Muscat lassen wir den Staub von 7000km vom Auto schrubben und bei Mic angekommen genießen wir eine ordentliche Dusche.
Wir tragen zwar nicht den Staub von 7000km, fühlen uns aber so.
Noch ein bissl. shoppen und aus die Maus 🙂

Wadi Saythan nach Barka

Standard

Man hüte sich vor zu vielen Ziegen. Man sollte nichts, wirklich nichts vor dem Zelt herumliegen lassen und in der Früh zügig abbauen und einladen. Ziegen fressen alles, Kleenex, Pappkartons und probieren gerne auch mal, wie ein Schlafsack schmeckt …
image

Heute geht es durchs Wadi Saythan.
image
image
image
image
image

Seht Ihr unser Auto?
image

So besser?
image

Bei manchen Straßen ist es besser wenn man nicht nach rechts oder links guckt.
image

Im Wadi gibt es auch wieder Steinbilder (mehr davon hatten wir schon 2012 aufgenommen)
image

Die Burg von Rustaq wird noch immer renoviert und ist geschlossen (bereits seit min. 2011). Die heißen Quellen bei Nakhl (siehe Blog 2011) sind völlig überlaufen (Omanis unternehmen an Wochenenden was). Und in Barka haben wir den falschen Freitag erwischt – kein Bullenkampf. So suchen wir uns einen Zeltplatz ca. 10km nördlich von Barka am Strand.

Auf dem Weg dorthin …
image

Auch am Strand ist einiges los und wir rücken ein Stück ab um nicht im Trubel zu campen.
image

Die nahe Insel ist bei Ebbe trocken zu Fuß zu erreichen. Doch schlecht, wenn man die einsetzende Flut verpasst.
image
image
image

Wadi Tanuf und Wadi Bani Awf

Standard

Am Donnerstag und Freitag (Wochenende) ist im Wadi Tanuf einiges los. Halb Oman scheint seinen Wochenendausflug hierher zu machen um zu grillen. Weiter hinten im Wadi wird es ruhiger.
image
image
image
image
image

Hier geht es schon in Richtung Wadi Bani Awf:
image
image
image
image
image

Am kleinen Snake Canyon ist einiges los …
image

… doch leider ist die kleine Schlucht im letzten Jahr anscheinend das Opfer eines kräftigen Regengusses geworden. Die Pools in denen wir in 2012 noch gebadet haben sind mit Schotter vollgespült und trocken. Die wenigen Wasserpfützen die es noch gibt sind algig und wenig einladend.
image

So suchen wir uns einen anderen Zeltplatz …